• Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau AG
Home > Aktuelles > Presse > Archiv

Dr. Christian Ehrig neuer Chefarzt Allgemeine Psychosomatik

Die Klinik St. Irmingard hat seit Anfang Januar einen neuen Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie. Dr. Christian Ehrig, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Facharzt für Innere Medizin trat im Januar die Nachfolge von Dr. Franz Pfitzer an.

Dr. Ehrig bringt für seine Position weitreichende Erfahrungen mit. Er ist seit 1994 Facharzt für Innere Medizin und seit 1997 Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Den Großteil seiner internistischen Ausbildung absolvierte er in einer Klinik in Norddeutschland. Von 1990 bis 1996 war er Mitarbeiter in der Abteilung für Internistische Psychosomatik der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg. Dort beendete er seine internistische Facharztausbildung, promovierte und absolvierte seine psychotherapeutische Facharztausbildung. Seit 1996 war er als Oberarzt und seit 2014 als Leitender Oberarzt in der Schön Klinik Roseneck in Prien am Chiemsee tätig.

Arbeitsschwerpunkte – Dr. Ehrig ist neben der Krankenversorgung vor allem im Bereich der ärztlichen  Fort- und Weiterbildung seit vielen Jahren sehr engagiert. Er ist u.a. Lehrbeauftragter für das Fach Psychosomatik an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, Referent in verschiedenen Ausbildungsinstituten sowie anerkannter Balint- und IFA-Gruppenleiter der Bayrischen Landesärztekammer. Er wurde bereits 5 Jahre in Folge (2012-2016) vom Focus-Magazin als einer der besten Ärzte Deutschlands für den Bereich „Essstörungen“ ausgezeichnet. Über fast 2 Jahrzehnte hinweg engagiert sich Dr. Ehrig auch in der ärztlichen Berufspolitik. Inzwischen in der zweiten Amtszeit steht er seit 2014 als Präsident der Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) vor.

Ausbau der Psychosomatik im Fokus – Seine umfangreichen Erfahrungen will der neue Chefarzt in den weiteren Ausbau der Abteilung für Allgemeine Psychosomatik und Psychotherapie in der Klinik St. Irmingard einbringen. Obwohl in der Klinik St. Irmingard mittlerweile 75 Betten in der psychosomatischen Akutkrankenhausbehandlung und Psychotraumatologie zur Verfügung stehen, ist die Nachfrage nach Behandlungsplätzen weiterhin sehr hoch. Die Auslastung liegt kontinuierlich bei nahezu 100 Prozent.

„Mit dem enormen Wachstum der Psychosomatik in der GWC haben wir als Chefärzte die Aufgabe, die jeweiligen Abteilungen in Prien, Bad Endorf und Seebruck noch mehr mit ihren therapeutischen Angeboten zu profilieren. Die hier in Prien schon vorhandenen Behandlungsschwerpunkte für ältere Patienten, internistisch komorbide Patienten, Patienten mit Depressionen sowie Traumafolgestörungen und anhaltender Trauerreaktion möchte ich gemeinsam mit Herrn Dr. Heinz und den jeweiligen Teams weiter ausbauen. Wir haben das große Glück, insgesamt vier internistische Fachärzte in der Abteilung zu beschäftigen. Mit dieser Expertise wollen wir auch ein Angebot für Patienten mit somatoformen Störungen ergänzend aufbauen. Diese Angebote passen inhaltlich sehr gut zu den beiden anderen Abteilungen im Haus (Onkologie und Kardiologie)“, so Dr. Ehrig.

Dietolf Hämel, Geschäftsführer der Klinik St. Irmingard und Vorstand Medizin der Gesundheitswelt Chiemgau AG, freut sich auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den neuen Chefärzten. „Mit Herrn Dr. Ehrig konnten wir einen versierten Experten für die Chefarztstelle gewinnen. Mit seinen breit gefächerten Kenntnissen können wir nahtlos an die erfolgreiche Entwicklung der Vorjahre anknüpfen und das sehr gute Behandlungsangebot der Psychosomatik im Sinne der Patienten/innen weiterentwickeln“, ist er sich sicher. Die Klinik St. Irmingard ist für die zukünftige Aufstellung der Psychosomatik und Psychotraumatologie mehr als gerüstet.