• Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau AG
Home > Aktuelles > Presse > Meldungen

47. Hauptversammlung der Gesundheitswelt Chiemgau AG

Auf dem Foto (GWC AG) von rechts: Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Ertl, Vorstand Touristik Mag. Stefan Bammer und Vorstand Medizin Dietolf Hämel

Bad Endorf, 17. Juli 2019 - 9.100 Patienten in den drei Kliniken, 188.500 Behandlungen in den beiden ambulanten Rehazentren, 15.800 Zimmernächte im Thermenhotel, 240.000 Thermen- und Saunabesucher in den Chiemgau Thermen und rund 1.000 Mitglieder im PROMOVEO Fitnesszentrum. Mit diesen beeindruckenden Zahlen wurde die 47. ordentliche Hauptversammlung der Gesundheitswelt Chiemgau AG (GWC AG) am 17. Juli 2019 im Kultursaal am Park in Bad Endorf eröffnet. Dietolf Hämel, Vorstand Geschäftsbereich Medizin und Mag. Stefan Bammer, Vorstand Geschäftsbereich Touristik, stellten den Aktionären und Aktionärsvertretern die beeindruckenden wirtschaftlichen Rahmendaten des breit aufgestellten GWC Konzerns sowie den Jahresabschluss vor. Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr schilderten sie die aktuelle Situation mit überaus positivem Blick in die Zukunft. Die strategischen Ziele im Jahr 2018 waren äußerst ambitioniert: die umfangreichen Attraktivierungs- und Erweiterungsmaßnahmen der Chiemgau Thermen, die Errichtung des neuen GWC Parkhauses und des GWC Head Offices, das weitere signifikante Wachstum insbesondere durch die Markt-Etablierung der Klinik ChiemseeWinkel in Seebruck. „All diese Punkte konnten wir erfolgreich umsetzen und viele weitere zukunftssichernde Maßnahmen für unseren Konzern entscheidend vorantreiben“, betonten beide Vorstände.

Ertragslage. Starke Performance trotz baulicher Herausforderungen. Erneute Dividendenausschüttung.

Die Gesundheitswelt Chiemgau ist im Jahr 2018 – wie in den Jahren zuvor – erneut gewachsen. So wurde im Berichtsjahr der Umsatz um 5,8 Prozent auf fast 59 Millionen Euro gesteigert. Mit einem Konzernjahresüberschuss von ca. 2,6 Millionen Euro blicken die Verantwortlichen auf ein weiteres gutes operatives Wirtschaftsjahr mit starker Performance zurück. Vor diesem Hintergrund wurde der Hauptversammlung eine Dividendenausschüttung von 2 Euro pro Aktie vorgeschlagen. „Damit wollen wir auch gegenüber Ihnen, unsere Anteilseigner, trotz der der in den letzten beiden Jahren intensiven baulichen Investitionstätigkeiten zur Zukunftssicherung unseres Gesundheitskonzerns, ein positives Zeichen setzen“, betonte Vorstandssprecher Dietolf Hämel in seiner Rede. Vorstandskollege Stefan Bammer ergänzte: „Die Zahlung einer Dividende ist ein sichtbares und wegweisendes Zeichen der Fortschritte, die wir gemacht haben und weiter machen werden“. 

Geschäftsbereich Medizin

Das Berichtsjahr 2018 war in allen Unternehmen geprägt von Weiterentwicklungen, Neuausrichtungen, Umbauten und vielen weiteren Herausforderungen. Im Geschäftsbereich Medizin war einer der Schwerpunkte der Strategieprozess in der Geriatrie der Simssee Klinik mit der Zielsetzung die „Mobile Geriatrische Rehabilitation MoGeRe“ auf den Markt zu bringen. Mittlerweile wurde die Genehmigung des Versorgungsvertrages für die Umsetzung erteilt. „Ein wichtiger Meilenstein für die Stärkung der Simssee Klinik, die sich gerade im umkämpften Gesundheitsmarkt mit diesem neuen, innovativen therapeutischen Behandlungsangebot auf dem regionalen Markt positionieren kann“, erläutert Dietolf Hämel. Permanent auf oberster Prioritätsstufe steht das Thema Qualität. So wurden die Simssee Klinik im Fachbereich Orthopädie und die Klinik St. Irmingard in den Fachbereichen Onkologie und Kardiologie vom Fachmagazin FOCUS GESUNDHEIT erneut zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands gewählt. Des Weiteren wurde für die Mitarbeiter als Orientierungsrahmen ein Leitbild implementiert. Gerade durch Themen wie die „besonders persönliche Betreuungsqualität“ u. a. mit digitalen Innovationen, besonderer räumlichen Gestaltung und Werte im gemeinsamen Umgang werde man sich weiter vom Wettbewerb abgrenzen können, ist sich Hämel sicher. Auch die Immobilien wurden qualitativ weiterentwickelt und er nannte beispielhaft die Investitionen in die Modernisierung und Erweiterung von Räumlichkeiten in der Simssee Klinik und Klinik St. Irmingard sowie den Umbau des Ambulanten Rehazentrums Bad Endorf. Des Weiteren informierte er, dass die 2017 eröffnete Klinik ChiemseeWinkel als Privatklinik für die stationäre Behandlung psychosomatischer Patienten mittlerweile fest am Markt etabliert sei. Große wegweisende Projekte sprach er in seinem Ausblick an. Gerade der Auswahlprozess für ein neues Klinik-Informationssystem (KIS) stehe aktuell stark im Fokus. KIS ist das „Nervensystem“ einer medizinischen Einrichtung und ein wichtiger Grundpfeiler für die Digitalisierungsstrategie mit der klaren Zielsetzung, die Prozesse durch eine entsprechende Systemunterstützung zu verschlanken. Ein großes Thema wird auch die wichtige Frage der räumlichen Erweiterung der Klinik St. Irmingard werden, was in einem eigenen Prozess neu bewertet wird. Ansonsten werde man schwerpunktmäßig in der Akutkrankenhausabteilung Orthopädie und der Geriatrie strategisch aktiv sein. Nicht zuletzt werde man auch auf die Bewertung beziehungsweise Effektivität des medizinischen Leistungsportfolios ein weiteres wichtiges Augenmerk legen. 

Geschäftsbereich Touristik

Der Konzernbereich Touristik entwickelt sich ebenfalls positiv, untermauert Mag. Stefan Bammer in seiner Präsentation. Durch die Umsetzung der dringend erforderlichen Attraktivierung und Erweiterung der Chiemgau Thermen konnte der Grundstein für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft gelegt werden. Am 9. April 2018 war plangemäß Start der umfangreichen Bauprojekte. Neben der Generalsanierung des Innenbeckens (FELS LAGUNE) und der Errichtung der RUHE und der PREMIUM LOUNGE, wurde die Saunawelt im Obergeschoss um eine PANORAMA SAUNA, ein RELAX DAMPFBAD sowie einen Ruheraum erweitert. Die Gastronomie wurde ebenfalls komplett erneuert und ausgebaut zum niveauvollen RESTAURANT LAKESIDE mit hochwertiger Küche. Parallel dazu entstand das GWC Parkhaus mit 309 Stellplätzen und das neue GWC Head Office. Die wirtschaftliche Entwicklung der Chiemgau Thermen war 2018 trotz der Teilschließung während der Bauphase zufriedenstellend. Einen großen Anteil daran hatte das PROMOVEO Fitnesszentrum. Es konnte durch die großzügige Erweiterung der Trainingsfläche um einen Cardio-Bereich sowie weiteren gezielten Maßnahmen zur Kundenbindung und Gewinnung von Neukunden die Mitgliedszahlen, Umsätze und den Durchschnittserlös pro Mitglied wieder steigern. 

Trotz der Baumaßnahmen konnte die Ströbinger Hof GmbH 2018 den Umsatz von fast 2 Mio. Euro konstant halten. „Eine wahre Erfolgsgeschichte schreibt das 4-Sterne-Hotel in diesem Jahr“, erläuterte Mag. Stefan Bammer den Aktionären. Hier zeige sich in vollem Umfang, wie sehr das Hotel davon profitiert, dass die Gäste den Thermen- und Saunaeintritt im Zimmerpreis inkludiert haben und durch den unterirdischen Verbindungsgang bequem in das Thermengebäude kommen. Großen Zuspruch bekommt auch die neue Hotel-App mit zahlreichen Informationen rund um den Aufenthalt, die sich die Gäste kostenlos downloaden können. Das Hotel wird von den Gästen überaus gut bewertet bei einer Weiterempfehlungsrate von ca. 90 Prozent. 

Insgesamt waren auf der Hauptversammlung rund 91 Prozent des Grundkapitals der GWC AG vertreten. Die Aktionäre haben die vorgeschlagene Ausschüttung der Dividende einstimmig beschlossen und neben der Entlastung des Vorstands und der Mitglieder des Aufsichtsrats auch allen anderen Tagesordnungspunkten zugestimmt.

 

 

Informationen zur Gesundheitswelt Chiemgau

Die Gesundheitswelt Chiemgau betrachtet Gesundheit als wichtigste Ressource des Menschen. Sie bietet ein einzigartiges Leistungsspektrum rund um die Bereiche Medizin, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Ziel ist die langfristige und umfassende Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Patienten und Gäste. Die Zielsetzung lautet: modernste gesundheitliche Prävention unter ganzheitlicher Betrachtungsweise. 

Zur Unternehmensgruppe Gesundheitswelt Chiemgau gehören die Simssee Klinik in Bad Endorf mit dem Ambulanten Reha- und Gesundheitszentrum und dem Zentrum für Sport- und Rehabilitationsdiagnostik, das Ambulante Reha- und Gesundheitszentrum Rosenheim, die Klinik St. Irmingard in Prien am Chiemsee, die Klinik ChiemseeWinkel in Seebruck am Chiemsee, die Chiemgau Thermen Bad Endorf mit dem Fitnesszentrum PROMOVEO, das Thermenhotel Ströbinger Hof****, der Kultursaal am Park und die Gesundheitsakademie Chiemgau in Bad Endorf mit mittlerweile über 1.100 Mitarbeitern.

www.gesundheitswelt.de