• Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau AG
Home > Aktuelles > Presse > Archiv

Michael Krüger neuer Chefarzt Psychosomatik Simssee Klinik

Die Simssee Klinik in Bad Endorf hat einen neuen Chefarzt der Abteilung Psychosomatik. Michael Krüger, Facharzt für Psychosomatische Medizin, für Psychiatrie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie trat am ersten Januar die Nachfolge von Dr. Franz Pfitzer an, der als Ärztlicher Leiter und Chefarzt in die neue Privatklinik ChiemseeWinkel nach Seebruck wechselte und zudem weiterhin auch die Medizinstrategie des Psychosomatischen Fachbereichs der drei Kliniken in der Gesundheitswelt Chiemgau AG leitet. 

Großes Erfahrungsspektrum

Michael Krüger bringt für seine Stelle weitreichende Erfahrungen mit. Bevor er im Juni 2013 als Leitender Oberarzt Psychosomatik in die Simssee Klinik kam, war er in mehreren Kliniken als Oberarzt tätig. Er verfügt über drei Facharztanerkennungen und eine vielfältige Ausbildung in verschiedenen Verfahren der modernen Psychotherapie. Zu nennen sind hier insbesondere die Traumatherapie, Hypnotherapie, systemische Therapie, Paartherapie und körperorientierte Psychotherapie. Daneben verfügt er über viel Erfahrung in der Leitungstätigkeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der Psychiatrie sowie in verschiedenen Bereichen der Psychosomatik. Die Forschungstätigkeit zum Thema Heilung und Pilgerschaft sowie Dozententätigkeiten als Lehrtherapeut an diversen Ausbildungsakademien und Instituten in München, Wiesbaden und Penzberg ergänzen seine Vita.

Ausbau der Psychosomatik im Fokus

Seine Erfahrungen will der neue Chefarzt in den Ausbau der Abteilung Psychosomatik in der Simssee Klinik einbringen. „Eine moderne Psychosomatik sollte eine Beheimatung auf Zeit sein“, sagt er. „Menschen, die in die Simssee Klinik kommen, möchten wir in ihrem Suchen nach Heilung und Sinn unterstützen, fördern und in ihrem Wachstum begleiten, sodass sie die Klinik mit einem Mehr an Lebensoptimismus und Schaffensfreude verlassen. Dies kommt nicht nur ihnen, sondern auch unserer Gesellschaft insgesamt zu Gute“, ist seine feste Überzeugung.

Stationär behandelt werden Patienten, die ambulant nicht oder noch nicht behandelbar sind. Dies sind besonders Patienten mit Störungen der Organfunktion (psychosomatische Störungen, funktionelle Störungen), psychischen Störungen wie Angstzuständen, Depressionen oder Zwängen, sowie Patienten mit Burnout, chronischen Schmerzen oder Traumatisierungen. Obwohl in der Simssee Klinik mittlerweile 127 Betten zur Verfügung stehen, ist die Nachfrage nach Behandlungsplätzen in diesem Fachbereich weiterhin sehr hoch. Die Auslastung liegt kontinuierlich bei nahezu 100 Prozent. „Die hohe Geschwindigkeit gesellschaftlicher und globaler Veränderung, aber auch die größeren Freiheiten in Lebensgestaltung und Sinnsuche lassen immer mehr Menschen psychosomatisch erkranken und nach neuen, gesünderen und beziehungsorientierteren Wegen suchen. Der Bedarf an psychosomatischer Versorgung in unserer Gesellschaft wird weiter steigen“, betont Michael Krüger. Er freue sich, hier einen Beitrag zur Stärkung und Weiterentwicklung der Psychosomatik in der Simssee Klinik leisten zu dürfen.

Christine Wagner, Geschäftsführerin der Simssee Klinik, freut sich auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem neuen Chefarzt. „Mit Herrn Krüger konnten wir einen überaus qualifizierten und erfahrenen Mediziner für die Chefarztstelle gewinnen. Mit seinen breit gefächerten Kenntnissen können wir nahtlos an die erfolgreiche Entwicklung der Vorjahre anknüpfen und das sehr gute Behandlungsangebot der Psychosomatik im Sinne der Patienten/innen weiterentwickeln“, ist sie sich sicher.